VereinLinksReviereArchivAktivitätenPublikationenLinks
 

12. Dezember 2003


„ Bergwerksverein Silberleithe Tirol“ gegründet

Am 12. Dezember 2003 fand nach fünfjähriger Vorbereitung in Biberwier die Gründungsversammlung des „Bergwerksvereins Silberleithe Tirol“ statt. Fünfzig Interessenten nahmen an der vierstündigen Gründungsversammlung im Gasthof „Zum Löwen“ teil, bei der in Vorträgen über die Bergbaugeschichte Zwischentorens und die Vereinsziele informiert wurde. Insgesamt traten dem Verein in den ersten zwei Tagen nach Bestehen vierzig Personen aus dem Außerfern, dem Bezirk Imst und Deutschland bei.

In allen sechs Orten zwischen Ehrenberg und Fernpass gab es im Verlauf der Geschichte einen mehr oder weniger intensiven Bergbau auf Erze oder Steine und Erden. Ziel des Vereins ist es daher, Einheimischen und Gästen die Bergwerksgeschichte Zwischentorens bekannt zu machen. Am längsten lässt sich dieser Bergbau an der Biberwierer Silberleite zurückverfolgen. Dort begann vor wenigstens 500 Jahren der Abbau auf silberhaltige Erze, später auch auf Blei und Zink, der erst 1921 zum Erliegen kam. Ähnlich lange hielt sich der Bergbau in der Umgebung von Ehrwald, der 1914 endete. Doch auch in Lermoos, Heiterwand, Berwang und Bichlbach gibt es Bergbaurelikte, die es der Nachwelt zu erhalten gilt.

Kurz- und langfristig hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, einen „Montan-Wanderweg“ in Zwischentoren einzurichten, der zunächst an der Silberleithe beginnen soll und später alle montanistisch wichtigen Punkte Zwischentorens umfassen wird. Daneben soll das Lehr- und Besucherbergwerk „Creszentia-Stollen Biberwier“ sowie das „Bergbaumuseum Zwischentoren“ errichtet werden. Auch die Sanierung und der Erhalt der noch vorhandenen Ruinen, so der Bergstation der Seilbahn von der Silberleithner Erzaufbereitung zum Friedrich-Hammacher-Stollen stehen auf der Agenda der Mitglieder. Ein wichtiges Element des Vereins ist die Jugendarbeit, in der einerseits über die Gefahren in den alten Bergwerksstollen aufgeklärt andererseits aber die Bergbaugeschichte zum Angreifen und Begreifen vorgeführt werden soll. Finanziert werden sollen die Vereinsinitiativen durch ehrenamtliche Arbeit, Mitgliedsbeiträge (derzeit € 20,—), Sponsorengelder, Fördermittel der EU, das Leader+-Programm sowie Verkaufserlöse von Publikationen des Vereins.

Zum ersten Vorstand wurden gewählt: Obmann Erich Müller (Lermoos), Obmannstellvertreter Werner Luttinger (Biberwier), Kassier Theo Zoller (Lermoos), Schriftführer Sabine Luttinger (Biberwier), Wissenschaftlicher Berater Dr. habil. Christian Wolkersdorfer (Ehrwald; Freiberg/Sachsen), Mitglieder Andreas Hohenegg (Ehrwald), Adalbert Koch (Lermoos), und Alexander Melchior (Biberwier). Erstes Ehrenmitglied des Vereines wurde der ehemalige Vizebürger von Biberwier, Isidor Kerber, auf dessen Initiative hin vor fünf Jahren die damaligen Ideen zur Vereinsgründung entstanden.

Alle Bürger Biberwiers und Zwischentorens sind dazu aufgerufen, ihr Wissen über den historischen Bergbau an der Silberleithe weiter zu geben und Mitglied im „Bergwerksverein Silberleithe Tirol“ zu werden. Besonders historische Aufnahmen, Arbeitsbücher, Urkunden oder Grubenlampen und Bergwerkskittel interessieren den Verein, der unter der Telefonnummer 05673/3777 oder der Email-Adresse info@silberleithe.at erreichbar ist. Im Internet finden sich unter der Adresse www.silberleithe.at weitere Informationen zum Verein.

Satzung (Stand 26.9.2003; PDF 184 kByte)


Silberleithe
Halde Creszentiastollen
Erzanschliff Silberleithe