VereinLinksReviereArchivAktivitätenPublikationenLinks
 


Feuersetzen


Über das Feuersetzen im historischen und prä-historischen Bergbau wird viel geschrieben und gesprochen. In fast allen Besucherbergwerken berichten die Bergwerksführer über diese Technik und erwähnen dabei fast immer, dass nach dem Feuersetzen das Gebirge mit Wasser abgeschreckt worden sei. Zahlreiche angewandt archäologische Experimente haben gezeigt, dass dies nicht notwendig ist und in der Regel aus physikalischen und gesundheitlichen Gründen nicht möglich war. Zschocke & Preuschen (1932) geben drei Augenzeugenberichte aus dem Rammelsberg und aus Sachsen wieder. Da vorgenanntes Werk recht schwierig zu erhalten ist sind im Folgenden die drei Artikel daraus wiedergegeben. Daraus wird deutlich, dass kein Wasser eingesetzt wurde, um das Gebirge nach dem Feuersetzen abzuschrecken!

Auszug aus Zschocke, Karl & Preuschen, Ernst (1932): Das urzeitliche Bergbaugebiet von
Mühlbach-Bischofshofen. - Materialien zur Urgeschichte Österreichs Band 6; 287 S., 19 Abb.,
28 Taf., 6 Kart.; Wien. (darin jeweils die Originalzitate)

Aus: Prähistorischer Bergbau im Raum Schwaz-Brixlegg, Edition Tirol, ISBN 3-85361-81-1, www.edition-tirol.com