VereinLinksReviereArchivAktivitätenPublikationenLinks
 

15. Juli 2004


Erste Tafel fertig

Vor 83 Jahren endete der 500-jährige Silber- und Bleibergbau im Außerfern. Seitdem verfallen die historischen Bergwerksanlagen und die Erinnerung an diese wirtschaftlich bedeutende Zeit im Außerfern erlischt allmählich. Vorstand und Mitglieder im „Bergwerksverein Silberleithe Tirol“, der sich vergangenen Dezember gegründet hatte, haben nun die Vorbereitungen für den „Montan-Wanderweg Silberleithe“ abgeschlossen. In den nächsten Wochen sollen beispielhaft die ersten Hinweistafeln an der Biberwierer Silberleithe und den Loisachquellen aufgestellt werden. Mit dem „Montan-Wanderweg“ wird den Bewohnern, den Gästen und den Jugendlichen im Außerfern ein Teil dieser lebhaften eigene Geschichte wiedergegeben. Außerdem zeigen die Besitzverhältnisse des ehemaligen Bergbaubetriebs die innige Verflechtung der europäischen Wirtschaftsgeschichte am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts.

Finanziell ermöglicht haben den „Montan-Wanderweg“ die Elektrizitätswerke Reutte, denen die ehemaligen Bergwerksanlagen gehören. Außerdem ist eine Förderung durch das LEADER+ Projekt in Aussicht gestellt. Von Anfang an haben sich die Direktoren Dr. Heinrich Schlichtherle und Mag. Klaus Schmitzer hinter das Projekt gestellt und sich persönlich für den Fortgang der Arbeiten interessiert. Ohne diese Unterstützung der früheren Besitzer sämtlicher Bergwerksanlagen hätte frühestens im kommenden Sommer mit dem Wanderweg begonnen werden können.

22 Glastafeln erläutern entlang des 5—7 Kilometer langen Wanderwegs die wichtigsten Aspekte des Erzbergbaus an der Silberleithe. Die Entstehung der Erzvorkommen, deren Entdeckung aber auch die Anteilseigner und die Bergleute selbst werden auf den Tafeln vorgestellt. Auf jeder Tafel wird erst die aktuellen Situation und dann die historischen Entwicklung beschrieben. Außerdem wird auf kulturelle Aspekte eingegangen und es werden die wichtigsten bergbaulichen Begriffe erläutert. Im Internet sind unter www.silberleithe.at alle Tafeln des Wanderwegs bereits jetzt einsehbar. Obmann Erich Müller ließ sich seine Begeisterung anmerken nachdem die erste Tafel fertig war: „Die Tafel ist der Hammer!“

Erste Ideen für einen Montan-Wanderweg entstanden in Biberwier bereits vor über 20 Jahren. Doch erst vor 5 Jahren nahm das Projekt konkrete Formen an und führte schließlich zur Vereinsgründung unter der Leitung von Obmann Erich Müller aus Lermoos und dem wissenschaftlichen Berater Dr. habil. Christian Wolkersdorfer aus Ehrwald. Seitdem hat der Vereinsvorstand zahlreiche Projektideen entwickelt, die zunächst an der Silberleithe, später auch in andereren Regionen umgesetzt werden sollen. Mittelfristig soll im Mieminger Gebirge ein Lehr- und Forschungsbergwerk und das „Außerferner Bergwerksmuseum“ entstehen.

Personen auf dem Foto von links nach rechts: Sigfried Luttinger, Martin Kerber, Kassier Theo Zoller, Obmannstellvertreter Werner Luttinger, Obmann Erich Müller, Walter Berktold, Karlheinz Seitner.

 

Ausgrabung Creszentia-Stollen
Markieren Montan-Wanderweg