VereinLinksReviereArchivAktivitätenPublikationenLinks
 

25. Juni 2004


Begehung mit den Elektrizitätswerken Reutte

Am 25. Juni befuhren der Bergwerksverein Silberleithe Tirol und der Vorstand des Elektrizitätswerks Reutte nach mehr als 20 Jahren erstmals wieder die Relikte des historischen Bergbaus an der Silberleithe. Unter Beteiligung der Direktoren Dr. Heinrich Schlichtherle und Mag. Klaus Schmitzer fand dabei eine inoffizielle Einweihung des „Montan-Wanderwegs Silberleithe” statt.

Dieser Montan-Wanderweg soll künftig alle Objekte erschließen, die einstmals der „Gewerkschaft Silberleithen” gehörten und im Jahre 1940 in den Besitz der „Elektrizitätswerke Reutte” übergingen. In einem ersten Schritt wird der Montan-Wanderweg über 22 Tafeln verfügen, auf dem den Einheimischen, unseren Gästen vor allem aber der Jugend der historische Bergbau an der Silberleithe näher gebracht werden soll.

Der Vorstand und alle beteiligten Mitarbeiter des Elektrizitätswers Reutte ewr AG zeigten sich von der Initative des Vereins begeistert und wollen auch künftig die historischen Relikte, die sich in ihrem Besitz befinden, erhalten und restaurieren. Als mittelfristiges Ziel gehört dazu die Sanierung des Hammacher-Hauses („Schrofen-Hüttl”).

Personen auf dem Foto: Vertreter des Elektrizitätswerks Reutte und des Bergwerksvereins Silberleithe Tirol auf dem Schachtkopf: Dr. Heinrich Schlichtherle, Mag. Klaus Schmitzer, Erich Müller, Theo Zoller, Hubert Westreicher, Franz Schönherr, Günther Bußjäger, Robert Schönherr, Helmut Schreyer, Alexander Orasch.

Ausgrabung Creszentia-Stollen
Markieren Montan-Wanderweg