VereinLinksReviereArchivAktivitätenPublikationenLinks
 

Außerferner Nachrichten 25.8.2005

Der neue Montan-Wanderweg
Wandern auf geschichtlichen Spuren — Erleben Sie die Bergbaugeschichte Biberwiers
von Christian Wolkersdorfer

An der Biberwierer Silberleithe befindet sich der älteste Silberbergbau des Außerferns. Er stand vom ausgehenden Mittelalter bis ins Jahr 1921 ein halbes Jahrtausend nahezu ununterbrochen in Betrieb. Noch heute nutzt das Elektrizitätswerk Reutte die Grubenwässer des Max-Braun-Stollens zur Stromerzeugung und führt somit die Bergbautradition fort. Seit vergangenem Sommer erzählen 22 Schautafeln, die der Bergwerksverein Silberleithe Tirol errichtete, die Geschichte des Biberwierer Bergbaues. Sie laden von Frühjahr bis Herbst dazu ein, den Montan-Wanderweg zu besuchen und auf der landschaftlich schönen Silberleithe zu wandern.

Am Ende des 15. Jahrhunderts, als der Silberbergbau in Schwaz in seiner Blüte stand, ist der erste Bergbau an der Silberleithe nachzuweisen. Anfangs waren es einzelne einheimische Arbeiter mit ihren Familien, die an der Silberleithe und im Mieminger Gebirge kleinere Bergwerke betrieben. Da der silberhaltige Bleiglanz an der Silberleithe zu Tage tritt, konnten diese leicht abgebaut werden. Als der Bergbau jedoch in die Tiefe gehen musste, bildeten sich Zusammenschlüsse aus Bergmännern und Investoren um die steigenden Betriebskosten gemeinsam finanzieren zu können. Dieser Zusammenschluss von Geldgebern im Bergbau heißt Bergmännische Gewerkschaft und die ersten Besitzer („Gewerken“) Kiehbacher und Lächner gaben ihr im Jahr 1511 den Namen „Gewerkschaft Silberleite“. Sie überdauerte alle politischen Unruhen und Besitzerwechsel und erst am 15. März 1941 löste sie die Gemeinde Reutte als Rechtsform auf.

Der Montan-Wanderweg Silberleithe erzählt die wechselvolle Geschichte des Silber-, Blei-, und Zinkbergbaues an der Silberleithe auf 21 Schautafeln. Eine weitere Schautafel steht an den Loisachquellen und erläutert den Goldabbau des Nikolaus Bader aus Lermoos und Ehrwald. Erste Ideen für Schautafeln an der Silberleithe gehen bis ins Jahr 1984 zurück, als der damalige Berghauptmann Mernik anregte die Relikte des Bergbaues zu erhalten. Isidor Kerber aus Biberwier vertrat daraufhin die Meinung „Was erhaltenswert ist, sollte erhalten werden“ und die Marktgemeinde Reutte ließ an der Schmölz eine Schautafel errichten. Es bedurfte einer Reifung von weiteren 14 Jahren um das Projekt voranzubringen. 1998 wendete sich die Gemeinde Biberwier an den in Ehrwald aufgewachsenen Diplomgeologen Dr. habil. Christian Wolkersdorfer von der Bergakademie Freiberg und bat um Unterstützung für die Erarbeitung der Bergbaugeschichte an der Silberleithe. Fünf Jahre vergingen, bis sich im Dezember 2003 der „Bergwerksverein Silberleithe Tirol“ mit dem Obmann Spenglermeister Erich Müller gründen konnte und weniger als ein Jahr später waren alle Schautafeln gestaltet und auf der Silberleithe aufgestellt. Dies war vor allem durch die finanzielle Unterstützung der Elektrizitätswerke Reutte und des europäischen LEADER-Programms möglich.

Das Anliegen des Bergwerksvereins ist es, die einheimische Bevölkerung und die Gäste der Zugspitz Arena über die historische Bedeutung des Bergbaus im Mieminger Gebirge und Zwischentoren zu informieren. Die Schautafeln sind daher alle entlang einer leicht zu erwandernden Route von der Berg- zur Talstation der Marienbergbahn oder in einem Rundwanderweg vom Parkplatz an der Marienbergbahn zu erwandern. Auf dem Schachtkopf oder am Jacobi-Stollen gibt es landschaftlich reizvolle Rastmöglichkeiten und am Ende des Montan-Wanderweges besteht am Biberschirm die Möglichkeit der Einkehr. Wegmarkierungen sowie der Internetauftritt des Vereins unter www.silberleithe.at erleichtern es, den Weg zu finden, der je nach Kondition zwischen 3 und 6 Stunden mittelleichten Wanderns in Anspruch nimmt. Bei den Tourismusverbänden liegt außerdem ein Faltblatt aus. Vor allem für Kinder, aber auch für ältere Gäste und für industriehistorisch interessierte Besucher ist der einzige Montan-Wanderweg im Außerfern ein ganz besonderes Erlebnis. Schulgruppen wenden sich gegebenenfalls direkt an den Bergwerksverein. Geführte Wanderungen werden darüber hinaus von Bergsport Total und von den Bergbahnen Langes durchgeführt und im Rahmen der Lermooser Wandertage gibt es ebenfalls eine Wanderung zur Silberleithe.

Im Dezember 2007 ist ein gedruckter Führer zum Montan-Wanderweg erschienen, über den Sie sich hier informieren können.