VereinLinksReviereArchivAktivitätenPublikationenLinks
 
Dr. habil. Christian Wolkersdorfer und Obmann Erich Müller beim Vortrag über den Montan-Wanderweg Silberleithe

11. Dezember 2004


Barbarafeier 2004

Erstmals seit mehr als 80 Jahren wurde im Außerfern wieder eine Feier zu Ehren der heiligen Barbara begangen. Obmann Erich Müller erinnerte daran, dass der Bergbau in Biberwier 1921 endete und vermutlich seit dieser Zeit keine Barbarafeiern mehr stattgefunden hätten. Die heilige Barbara ist die Schutzpatronin der Bergleute, Geologen und Liftbauer und ihr zu Ehre wird am 4. Dezember das Barbarafest begangen. Künftig soll diese Tradition im Außerfern wieder eingeführt werden und regelmäßig eine Barbarafeier stattfinden, die nicht nur auf Biberwier beschränkt bleiben soll.

Der Legende nach war Barbara die Tochter des reichen Heiden Dioskurios von Nikomedia (Türkei), der sie in einen Turm sperrte, um sie vor der Welt und dem Christentum zu bewahren. Auf ihr inniges Beten hin erschien ihr Johannes der Täufer und taufte sie. Vor ihrem erzürnten Vater floh Barbara in die Berge, wo sich eine unüberwindliche Felswand vor ihr öffnete und ihr Schutz bot. Nachdem ein Hirte sie verraten hatte, wurde sie von ihrem Vater enthauptet.

Dr. habil. Christian Wolkersdorfer stellte in einem Diavortrag die diesjährigen Aktivitäten des Bergwerksvereins Silberleithe Tirol vor. Darin wurde die Entwicklung des Montan-Wanderwegs Silberleithe aufgezeichnet, dessen erste Wurzeln bereits 20 Jahre zurück reichen, aber erst in den vergangenen 5 Jahren an Form gewonnen hatten. Von der Planung der Tafeln über das Zusammenschweißen der Tafelhalter bis zum Graben der Löcher, Betonieren der Edelstahlhalter und das Anbringen der Glastafeln kam jeder einzelne Arbeitsschritt zur Sprache. Sabine Luttinger präsentierte abschließend den Vereinsmitgliedern die Vereinschronik, in der alle Aktivitäten des Vereins seit dessen Gründung festgehalten sind.

Ausgrabung Creszentia-Stollen
Markieren Montan-Wanderweg
Tafel Bremsberg des Montan-Wanderweges